Berlin: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (d/m/w)

Technische Universität: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (d/m/w) FG Kognitive Modellierung in dynamischen Mensch-Maschine-Systemen (V-675/21)

Stellenticket ID: 112246 / Angebot vom 18.11.2021 / Bewerbungsfristende 17.12.2021

Technische Universität Berlin

Bei der Technischen Universität Berlin ist/sind folgende Stelle/n zu besetzen:

Wiss. Mitarbeiter*in (d/m/w) - Entgeltgruppe 13 TV-L Berliner Hochschulen

Teilzeitbeschäftigung ist ggf. möglich

Fakultät V - Institut für Psychologie und Arbeitswissenschaft / FG Kognitive Modellierung in dynamischen Mensch-Maschine-Systemen

Kennziffer: V-675/21 (besetzbar ab sofort / befristet bis 31.08.2024 / Bewerbungsfristende 17.12.2021)

Aufgabenbeschreibung:

Das DFG-geförderte Forschungsprojekt „Computational modeling of the predictive active self in situated action (COMPAS)“ist Teil des Schwerpunktprogramms „The Active Self“ (SPP 2134) der DFG und wird in Zusammenarbeit mit der Universität Bielefeld, CITEC (Prof. Stefan Kopp) bearbeitet. In der ersten Projektphase wurden die Grundlagen gelegt, um die sensomotorischen und kognitiven Prozesse der Selbsteinschätzung der eigenen Kontrolle beim Handeln in unsicheren Situationen zu untersuchen. Neben experimentellen Paradigmen wurde eine erste computerbasierte kognitive Architektur entwickelt, die die Wechselwirkung zwischen sensomotorischen und kognitiven Prozessen der Selbsteinschätzung und Handlungskontrolle erklären und auf autonome technische Systeme übertragbar machen soll. In der nun anschließenden zweiten Phase (2021-2024) sollen die empirischen Untersuchungen und Modellierungsarbeiten in Richtung multisensorischer Verarbeitung und aufgabespezifischen Lernens erweitert werden, um zu verstehen, wie Menschen ihr Handeln in Mehraufgaben-Situationen organisieren und welche Rolle ihre kontinuierliche Selbsteinschätzung dabei spielt.

Hierbei sollen unter anderem folgende Tätigkeiten durchgeführt werden:

Beteiligung an der Planung von Studien Empirische Untersuchungen bzgl. Situierter Interaktionen mit der Umgebung und Datenauswertung Erstellung von Aufgabenmodellen Richtung multisensorische Verarbeitung und aufgabenspezifisches Lernen Zusammenführung mit sensumotorischen Modellansätzen

Erwartete Qualifikationen:

Erforderlich ist ein einschlägiges, erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder Äquivalent) in Cognitive Science, Kognitive Psychologie, Human Factors oder ähnliche Sehr gute analytische, mathematische und konzeptuelle Fähigkeiten werden vorausgesetzt. Gesucht wird eine Persönlichkeit mit guten kommunikativen Fähigkeiten und einer teamorientierten Arbeitsweise. Weiterhin erforderlich ist eine selbständige, eigenverantwortliche und engagierte Arbeitsweise als auch sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift.

Wünschenswert:

Idealerweise verfügen Sie über Erfahrung in der Arbeit mit kognitiven Architekturen bzw. in der kognitiven Modellierung.

Es ist von Vorteil, wenn Sie über Kenntnisse bzgl. Konzepte von Mentalen Repräsentationen und Situated Cognition als auch Empirische Methoden und statistische Auswertung verfügen. Idealerweise verfügen Sie über Programmiererfahrungen z.B. in Python.

Wünschenswert ist es darüber hinaus, wenn Sie Erfahrungen im wissenschaftlichen Publizieren und Präsentieren haben.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer mit den üblichen Unterlagen per Email (in einem zusammengefassten pdf-Dokument, max. 5 MB) an Prof. Dr. Nele Rußwinkel (nele.russwinkel(at)tu-berlin.de). Mit der Abgabe einer Onlinebewerbung geben Sie als Bewerber*in Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden. Wir weisen darauf hin, dass bei ungeschützter Übersendung Ihrer Bewerbung auf elektronischem Wege keine Gewähr für die Sicherheit übermittelter persönlicher Daten übernommen werden kann. Datenschutzrechtliche Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Daten gem. DSGVO finden Sie auf der Webseite der Personalabteilung: https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ oder Direktzugang: 214041.

Zur Wahrung der Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern sind Bewerbungen von Frauen mit der jeweiligen Qualifikation ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.

Technische Universität Berlin - Der Präsident - Fakultät V, Institut für Psychologie und Arbeitswissenschaft, FG Kognitive Modellierung in dynamischen Mensch-Maschine-Systemen, Prof. Dr. Nele Rußwinkel, Sekr. MAR 3-2, Marchstraße 23, 10587 Berlin

Die Stellenausschreibung ist auch im Internet abrufbar unter: https://www.personalabteilung.tu-berlin.de/menue/jobs/

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://tub.stellenticket.de/de/offers/112246/ abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Technischen Universität Berlin. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.