Berlin: Wiss. Mitarbeiter/-in (Praedoc) (m/w/d) (65%)

Freie Universität: Wiss. Mitarbeiter/-in (Praedoc) (m/w/d) (65%) Wissenschaftsbereich Psychologie - Neurale Dynamik visueller Kognition (12-43/2019)

Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie - Wissenschaftsbereich Psychologie - Neurale Dynamik visueller Kognition

Wiss. Mitarbeiter/-in (Praedoc) (m/w/d)
mit 65 %-Teilzeitbeschäftigung
befristet auf 3 Jahre Entgeltgruppe 13 TV-L FU
Kennung: 12-43/2019

Bewerbungsende: 27.05.2019

Aufgabengebiet:

Promotionsstelle in dem DFG-geförderten Projekt „Neuronale Mechanismen lebensnaher visueller Kategorisierungsentscheidungen“.

Das übergeordnete Ziel des Projektes ist ein besseres Verständnis der neuronalen Mechanismen, die lebensnahen visueller Kategorisierungsentscheidungen zugrundeliegen. Das erste Ziel ist die raum-zeitliche neuronale Dynamik die Klassifizierungsverhalten unterliegt zu klären. Das zweite Ziel ist die allgegenwärtige Ambiguität auflösen, ob perzeptueller Entscheidungen über Alltagsreize aufgrund gleichzeitig auftretender und Entscheidungen ermöglichender einfacher oder komplexer visueller Eigenschaften, wie sie in frühen (V1-V3) oder späten (IT) Stufen der visuellen Verarbeitungshierarchie repräsentiert sind, getroffen werden.

Die dabei angewendeten Methoden sind die funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRT) und die Elektroenzephalographie (EEG). Des Weiteren sollen Verhaltensexperimente und komputationale Modellierung (tiefe neuronale Netzwerke) angewandt werden, um das Repräsentationsformat aufzuklären

In der Verantwortung des Promotionsstudenten liegen die Erstellung des Stimulusmaterials (mit Hilfe tiefer neuronaler Netzwerke), die Planung und Durchführung der EEG, fMRT und Verhaltensexperimente, sowie die Analyse der Daten mit multivariaten Methoden. Im Rahmen des drittmittelfinanzierten Forschungsprojekts wird Gelegenheit zur Promotion eingeräumt.

Einstellungsvoraussetzungen:

Abgeschlossenes wiss. Hochschulstudium (Diplom, Master) in Kognitiven Neurowissenschaften oder Psychologie.

Erwünscht:

  • Erfahrung mit Erhebung und Analyse einer oder beiden bildgebenden Methoden (EEG, fMRT)
  • Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Programmierkenntnisse, bevorzugt in Python oder Matlab
  • Erfahrung mit multivariaten Analysemethoden (Dekodierung, Repräsentationsähnlichkeitsanalyse)
  • Kenntnisse der Themen visueller Neurowissenschaft (insb. Wahrnehmung von Szenen und Objekten)
  • Erfahrung mit Standardprogrammen zur Analyse von EEG und/oder fMRT Daten
  • Erfahrung mit der Modellierung tiefer neuronaler Netzwerke
  • Studienabschluss mit exzellenten Ergebnissen.

Weitere Informationen erteilt Herr Dr. Radoslaw Cichy (rmcichy(at)zedat.fu-berlin.de).

Weitere Informationen

Bewerbungen sind mit aussagekräftigen Unterlagen (CV, kurzes Schreiben zu Forschungsinteressen, Namen und Kontaktdetails zweier Referenzen) in englischer oder deutschen Sprache unter Angabe der Kennung postalisch unter Angabe der Kennung zu richten an die

Freie Universität Berlin
Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie
Wissenschaftsbereich Psychologie
Herrn Dr. Radoslaw Cichy
Habelschwerdter Allee 45
14195 Berlin (Dahlem)

Stellenauschreibung vom: 06.05.2019


Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.fu-berlin.de/universitaet/beruf-karriere/jobs/wiss/12_fb-erziehungswissenschaft-und-psychologie/EP-12-43_2019.html abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Freien Universität Berlin. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.