Berlin: Stipendiaten (m/w/d)

Bundesnachrichtendienst: Stipendiaten (m/w/d) Masterstudiengang “Intelligence and Security Studies” (AS-2019-132)

Stipendiaten (m/w/d) Masterstudiengang “Intelligence and Security Studies” (AS-2019-132)

Bewerbungsfrist 16. Dezember 2019
Ausbildungsbeginn 01. Januar 2021
Arbeitszeit Vollzeit
Laufbahn Ausbildung
Kennzahl AS-2019-132

Was Sie in der Ausbildung erwartet

  • Ein Masterstudium mit 120 ECTS in zwei Jahren an der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung und der Universität der Bundeswehr München
  • Vertiefungsrichtung „Cyber Defence“ und Abschluss als „Master of Science“
  • Propädeutikum, Studiengangsvertiefung und Masterarbeit an der Universität der Bundeswehr München, Kernstudium am Zentrum für Nachrichtendienstliche Aus- und Fortbildung in Berlin

Welche Qualifikationen Sie mitbringen sollten

  • Hochschulabschluss (Master oder vergleichbar) in einem der folgenden Studiengängen:
    • Politikwissenschaften
    • Islamwissenschaften, Neuiranistik, Turkologie, Indologie, Sinologie (Modernes China), Koreanistik, Osteuropastudien
    • Volkswirtschaftslehre
    • Psychologie
  • Nachweis guter Englischkenntnisse in Wort und Schrift (Niveau B2)
  • Interesse an technischen Fragen
  • Nach Beendigung des Studiums mindestens fünfjährige Mitarbeit im BND
  • deutsche Staatsangehörigkeit

Was wir Ihnen bieten

Mit Beginn des Studiums erfolgt eine Übernahme als Stipendiat mit einem Stipendium in Höhe von 1.350 € im Monat.

Wir bieten eine gute Betreuungsquote durch die Professorinnen und Professoren und eine kostenfreie Sprachausbildung.

Die Möglichkeit einer späteren Verbeamtung ist gegeben. Daneben erhalten die Mitarbeiter (m/w/d) des BND eine behördenspezifische Zulage.

Tätigkeitsprofil

Nach erfolgreich abgeschlossenem Studium erfolgt eine Übernahme in vielfältige und herausfordernde Aufgaben im (vergleichbar) höheren Dienst im Bundesnachrichtendienst.

Bewerbungsverfahren

Nach Übermittlung Ihrer Bewerbung werden ausgewählte Bewerberinnen und Bewerber zu einem klassischen Bewerbungsinterview eingladen. Das zweitägige Auswahlverfahren findet Anfang Februar 2020 am Zentrum für Nachrichtendienstliche Aus- und Fortbildung in Berlin statt.

Haben Sie den schriftlichen Teil erfolgreich bestanden, schließt sich ein mündliches Auswahlverfahren an.

Des Weiteren erfolgt eine Sicherheitsüberprüfung auf Grundlage des Sicherheitsüberprüfungsgesetzes (SÜG).

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung unter folgendem Link:  http://bewerbung.dienstleistungszentrum.de/frontend/AS-2019-132/index.html.

Besondere Hinweise

Im Interesse der beruflichen Gleichstellung sind Bewerbungen von Frauen in Bereichen mit Unterrepräsentanz besonders erwünscht und werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des BGleiG bevorzugt berücksichtigt.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des SGB IX und der für den Geschäftsbereich des BND geschlossenen Integrationsvereinbarung bevorzugt berücksichtigt.

Sofern Sie im Ausland einen Hochschulabschluss erlangt haben, können Sie die Gleichwertigkeit über die von der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) betriebene Datenbank ANABIN feststellen. Die Datenbank ist im Internet unter www.anabin.de zugänglich. Bitte fügen Sie Ihren Bewerbungsunterlagen einen Nachweis über die Gleichwertigkeit des Abschlusses bei.

Bitte behandeln Sie Ihre Bewerbung beim BND und die Ihnen zugesandten Unterlagen besonders vertraulich. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht statthaft. Dies umfasst auch Informationen in sozialen Netzwerken.

Datenschutz

Bitte beachten Sie auch unseren Hinweis zum Datenschutz:  https://www.bnd.bund.de/DE/Service/Datenschutz/datenschutz_node.html.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.bnd.bund.de/SharedDocs/Stellenangebote/DE/Ausbildung_Studium/MasterIntelligenceandSecurityStudies/MA_MISS_20191216.html abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot des Bundesnachrichtendienstes, Berlin. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.