Berlin: Leiterin / Leiter (w/m/d)

BAuA – Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin: Leiterin / Leiter (w/m/d) der Gruppe 3.2 "Psychische Belastung und Mentale Gesundheit" (11/21 GL 3.2)

Leiterin / Leiter (w/m/d) der Gruppe 3.2 "Psychische Belastung und Mentale Gesundheit"

Bewerbungsfrist 28. Februar 2021
Arbeitsort
Berlin: www.baua.de/SharedDocs/Standorte/DE/Berlin.html

Die BAuA ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Sie betreibt Forschung, berät die Politik und fördert den Wissenstransfer im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Zudem erfüllt die Einrichtung hoheitliche Aufgaben im Chemikalienrecht und bei der Produktsicherheit. An den Standorten Dortmund, Berlin und Dresden sowie in der Außenstelle Chemnitz arbeiten über 750 Beschäftigte.

Wir suchen am Standort in Berlin für den Fachbereich 3 "Arbeit und Gesundheit" zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Leiterin / Leiter (w/m/d) der Gruppe 3.2 "Psychische Belastung und Mentale Gesundheit"

  • bis Besoldungsgruppe A15 BBesO / Entgeltgruppe 15 TVöD
  • Vollzeit / Teilzeit
  • unbefristet

Der Fachbereich 3 forscht interdisziplinär zu den Zusammenhängen zwischen physischen und psychosozialen Arbeitsbedingungen und der physischen sowie mentalen Gesundheit sowie darauf basierend zum betrieblichen Gestaltungsprozess. Mit seiner empirischen Forschung, der Politikberatung und dem Ergebnistransfer in die betriebliche Praxis trägt der Fachbereich zur menschengerechten Gestaltung von Arbeit und zur Prävention arbeitsbedingter Erkrankungen auf primärer, sekundärer und tertiärer Ebene bei.

Die Gruppe Psychische Belastung und Mentale Gesundheit befasst sich im Rahmen ihrer Forschung mit dem Einfluss von psychischer Arbeitsbelastung auf die mentale Gesundheit, die Arbeits-und Funktionsfähigkeit sowie auf die Erwerbsteilhabe. Sie beschäftigt sich u.a. mit der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung sowie gesundheitsrelevanten psychischen Belastungskonstellationen und entwickelt dazu Handlungskonzepte für eine menschengerechte Arbeitsgestaltung.

Ihre Aufgaben:

Strategische Ausrichtung, Weiterentwicklung und Leitung einer neu aufgestellten, multidisziplinären Gruppe, die folgende Aufgaben wahrnimmt:

  • Durchführung von Forschungsprojekten zu Erscheinungsformen von und Umgang mit psychosozialen Risiken in der betrieblichen Praxis und zur Vermeidung psychischer Fehlbelastungen unter Berücksichtigung neuer Entwicklungen in der Arbeitswelt
  • Epidemiologisch orientierte Forschung basierend auf langfristig angelegten Kohortenstudien, insbesondere der Studie zur Mentalen Gesundheit bei der Arbeit (S-MGA) zur Analyse der Zusammenhänge zwischen Arbeits-/Beschäftigungsbedingungen, mentaler Gesundheit, Arbeits- und Funktionsfähigkeit und Erwerbsteilhabe
  • Durchführung von Forschungsprojekten zur Entwicklung von Handlungskonzepten für eine menschengerechte Arbeitsgestaltung in der betrieblichen Praxis und zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung
  • Einwerben von Drittmitteln
  • Publikations- und Vortragstätigkeit
  • Wissenstransfer der Forschungsergebnisse in die Praxis
  • Politikberatung zu den Themen der Fachgruppe

Neben der anspruchsvollen Führungs- und Managementaufgabe ergänzen eigene Beiträge zu den Forschungsaktivitäten und die themenbezogene Außenvertretung der BAuA auf nationaler und inter-nationaler Ebene das Aufgabenspektrum der Leiterin/des Leiters.

Ihr Profil:

  • erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder Uni-Diplom) mit anschließender Promotion der Psychologie, Soziologie, Sozialwissenschaften mit arbeitsbezogenem Schwerpunkt oder benachbarter Fachrichtungen
  • Erfahrungen in der Planung, Durchführung und Auswertung quantitativer und/oder qualitativer empirischer Studien
  • Interesse an der wissenschaftlichen Fundierung politikrelevanter Fragestellungen und Erfahrungen in der Vermittlung von Befunden in die betriebliche Praxis
  • Erfahrung in der Leitung interdisziplinärer Teams
  • Kenntnisse in der Rechts- und Regelsetzung zur Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit
  • einschlägige Publikationen und Vortragstätigkeiten
  • Erfahrungen im Projektmanagement
  • Interesse an einer Beteiligung an der universitären Lehre und der Qualifikation des wissenschaftlichen Nachwuchses ist wünschenswert
  • sehr gute Englischkenntnisse sowie die Bereitschaft zu Dienstreisen

Wir bieten:

  • eine interessante verantwortungsvolle Tätigkeit an der Schnittstelle von Forschung und Politikberatung
  • gutes Arbeitsklima und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem multidisziplinären Team
  • gleitende Arbeitszeiten
  • Möglichkeiten, berufliche und familiäre Interessen miteinander zu vereinbaren
  • hervorragende Ausstattung und Infrastruktur
  • engagierte Personalentwicklung mit bedarfsgerechten Qualifizierungsmöglichkeiten
  • die Möglichkeit des Bezugs eines Jobtickets
  • ein engagiertes betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Möglichkeit der Verbeamtung nach Einarbeitung bei Vorliegen der Voraussetzungen (Eignung, Befähigung, fachliche Leistung)

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hat sich die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern zum Ziel gesetzt. Begrüßt werden zudem Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Interesse geweckt?

Dann überzeugen Sie uns mit Ihrer aussagekräftigen Bewerbung bis zum 28.02.2021 unter Angabe der Kennziffer 11/21 GL 3.2 über die Plattform www.interamt.de/koop/app/trefferliste. Die Ausschreibung finden Sie dort unter der Stellen-ID 651272.

Für Fragen zum Auswahlverfahren steht Ihnen Frau Christin Lichau, Tel. 0231 9071 2043 zur Verfügung; bei fachlichen Fragen werden Sie bitte an Frau Prof. Dr. Ute Latza, Tel. 030 51548 4353.

Weitere Informationen finden Sie unter www.baua.de/DE/Home/Home_node.html

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.baua.de/DE/Die-BAuA/Karriere/Stellenangebote/11-21.html abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der BAuA – Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Dortmund. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.