Berlin: Fachbereichsleitung (w/m/d)

Projektträger Jülich: Fachbereichsleitung (w/m/d) im Bereich Organisationsentwicklung (2022-242)

Fachbereichsleitung (w/m/d) im Bereich Organisationsentwicklung

Kennziffer: 2022-242

Als einer der führenden und vielseitigsten Projektträger Deutschlands setzt der Projektträger Jülich Forschungs- und Innovationsförderprogramme im Auftrag seiner Partner in Bund und Ländern sowie der Europäischen Kommission um. Unser Portfolio umfasst die strategische Beratung unserer Auftraggeber, die Begutachtung und fachliche sowie administrative Begleitung von Förderprojekten sowie innovationsbegleitende Maßnahmen. Mit neuen Impulsen tragen wir zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen bei. Der Fachbereich „Organisationsentwicklung“ (ZDL 3) berät die Leitung des Projektträgers Jülich sowie Geschäftsbereichsleitungen unter anderem in allen Fragen der Organisationsentwicklung und ist zuständig für die Konzeption und Umsetzung der Organisationsentwicklung sowie die Begleitung von Veränderungsprozessen.

Ihre Aufgaben:

  • Leitung des Fachbereichs ZDL 3
  • Mitarbeiterführung und stärkenorientierte Mitarbeiterentwicklung
  • Strategische Weiterentwicklung des Fachbereichs
  • Bereichsübergreifende Koordination und Steuerung der administrativen Betreuung von internen Reorganisations- und Neuausrichtungsprozessen in allen Geschäftsbereichen des Projektträgers
  • Kontinuierliche Analyse der Anforderungen der Auftraggeber, des Wettbewerberumfeldes und interner Kundenerwartungen im Hinblick auf organisatorische Anpassungsbedarfe
  • Konzeption und Etablierung von agilen, transparenten Organisationsformen und –prozessen
  • Unterstützung aller Leitungsteams bei der Etablierung einer dynamischen, wertebasierten Unternehmenskultur, ausgerichtet am „Zukunftsbild“
  • Begleitung und Unterstützung der Geschäftsbereiche bei Veränderungsprozessen im Bereich Qualitätsmanagement (u.a. Dokumentation in der Software ConSense)
  • Konzeption, Aufbau und Koordination eines Nachhaltigkeitsmanagements

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Dipl. Univ.); der Psychologie, Wirtschafts- oder Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt Organisationsentwicklung oder eine vergleichbare Fachrichtung
  • Langjährige Berufserfahrung in der Organisationsentwicklung sowie praktische Erfahrung in der Konzeption, Gestaltung und Umsetzung oder in der Beratung von Veränderungsprozessen in Organisationen
  • Vertiefte Kenntnisse der Organisationsentwicklung, des Change Managements, der Systemischen Beratung sowie des Wissens- und Projektmanagements
  • Kenntnisse der einschlägigen anzuwendenden Gesetze und Normen (bspw. DIN EN ISO 9001, DIN EN ISO 14001:2015) sowie im Haushalts- und Verwaltungsrecht von Vorteil
  • Erste Führungserfahrung und die Fähigkeit zu motivierender Mitarbeiterführung
  • Ausgeprägte soziale Kompetenzen, insbesondere Einfühlungsvermögen, sowohl in Präsenz als auch in virtuellen Formaten
  • Erfahrung im Stakeholder- und Schnittstellenmanagement, ausgeprägtes Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen
  • Sicheres und gewandtes Auftreten gegenüber Vertretern von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik
  • Exzellentes mündliches wie schriftliches Kommunikationsvermögen in deutscher Sprache und gutes mündliches wie schriftliches Ausdrucksvermögen in englischer Sprache
  • Bereitschaft zu Dienstreisen

Unser Angebot:

  • Vielseitige Aufgaben in einem dynamischen und zukunftsorientierten Markt an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik
  • Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken in Verbindung mit einem sozial ausgeglichenen Arbeitsumfeld
  • Umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie (z.B. keine Kernarbeitszeit, Mobiles Arbeiten, Telearbeit)
  • 30 Tage Urlaub sowie alle Brückentage und Tage zwischen Weihnachten und Neujahr immer dienstfrei
  • Eine zunächst auf zwei Jahre befristete Beschäftigung mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive
  • Möglichkeit der (vollzeitnahen) Teilzeitbeschäftigung
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund); in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgabenübertragung eine Eingruppierung bis zur Entgeltgruppe 15 TVöD-Bund
  • Vermögenswirksame Leistungen und eine betriebliche Altersvorsorge

Dienstort: Berlin

Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit vielfältigen Hintergründen, z.B. hinsichtlich Alter, Geschlecht, Behinderung, sexueller Orientierung / Identität sowie sozialer, ethnischer und religiöser Herkunft. Ein chancengerechtes, diverses und inklusives Arbeitsumfeld, in dem alle ihre Potentiale verwirklichen können, ist uns wichtig.

Die Position ist bis zur erfolgreichen Besetzung ausgeschrieben. Bitte bewerben Sie sich daher möglichst zeitnah. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 03.07.2022 über unser

Online-Bewerbungsportal!: https://www.fz-juelich.de/de/karriere/stellenangebote/2022-242?apply

Ansprechpartner
Julia Oßenkopp
Telefon: +49 2461 61 9158

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.ptj.de/karriere/stellendetails?lw_stellen_cmd=showDetail&lw_stellen_id=2022-242 abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Projektträger Jülich | Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.