Bergisch Gladbach: Psychologin/Psychologe

Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt): Psychologin/Psychologe (Master/Uni-Diplom) (20181633_9972)

Kennziffer: 20181633_9972
Bewerbungsfrist: 06.11.2018
Arbeitsbeginn:
Nächstmöglicher Zeitpunkt
Arbeitszeit: Vollzeit
Arbeitsort: Bergisch Gladbach
Auskünfte: Herr Koepke, Telefon: 02204 43-2112

Die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) ist ein technisch-wissenschaftliches Institut des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), sie gibt dem Ministerium in technischen und verkehrspolitischen Fragen wissenschaftlich gestützte Entscheidungshilfen und wirkt maßgeblich bei der Ausarbeitung von Vorschriften und Normen mit.

Die BASt sucht für das Referat U3 "Verkehrspsychologie, Verkehrspädagogik" ab sofort - befristet nach dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz für die Dauer von vier Jahren - für Forschungsaufgaben eine/n

Psychologin/ Psychologen (Master/ Uni-Diplom)

Der Dienstort ist Bergisch Gladbach.
Referenzcode der Ausschreibung 20181633_9972

Aufgabengebiete:

Das Referat U3 beschäftigt sich mit der Verkehrssicherheit unterschiedlicher Verkehrsteilnehmergruppen. Es werden Einflussfaktoren auf verkehrssicheres und -unsicheres Verhalten bestimmt, um daraus geeignete problem- und zielgruppenspezifische Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit zu entwickeln. Ein weiteres Tätigkeitsfeld umfasst die wissenschaftliche Evaluation der Wirksamkeit von Verkehrssicherheitsmaßnahmen.

Ihr Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Planung, Durchführung und Auswertung von verkehrspsychologischen Forschungsaufgaben in den Themengebieten "Sicherheit ungeschützter Verkehrsteilnehmer" (Radfahrer, Fußgänger, Motorradfahrer) und "Ältere Verkehrsteilnehmer" / "Demografischer Wandel"
  • Betreuung externer Forschungsprojekte in den o.g. Sachgebieten
  • Mitwirkung bei der wissenschaftlichen Betreuung und dem Betrieb eines Pkw-Fahrsimulators sowie eines Fahrradsimulators einschließlich der Konzeption, Durchführung und Auswertung von Forschungsvorhaben in den o.g. Sachgebieten
  • Beratung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und anderer öffentlicher Einrichtungen, Ausarbeitungen und Publikationen zu Fragen bezüglich der o.g. Sachgebiete
  • Mitwirkung in nationalen und internationalen Gremien

Im Rahmen des übertragenen Aufgabenbereiches wird die Möglichkeit zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung gegeben. Die Befristungsdauer von vier Jahren ist der Qualifizierung in der Ressortforschungseinrichtung BASt angemessen. Der Erwerb wissenschaftlicher Kompetenzen wird durch ein umfassendes Fortbildungsangebot unterstützt.

Anforderungen:

Zwingende Anforderungskriterien:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium als Diplom-Psychologe/ Diplom-Psychologin bzw. Master der Fachrichtung Psychologie oder verwandter Fachrichtung

Wichtige Anforderungskriterien:

  • Fundierte forschungsmethodische Kenntnisse sowie Erfahrungen im Umgang mit Statistikprogrammen (SPSS)
  • Erfahrung in der Planung, Durchführung und Auswertung von verhaltenswissenschaftlichen Forschungsprojekten
  • Gutes Planungs- und Organisationsvermögen
  • Gutes fachbezogenes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen
  • Gute Kommunikations- und Informationsfähigkeit
  • Fähigkeit zur interdisziplinären Zusammenarbeit
  • Kooperations- und Teamfähigkeit
  • Gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift, vergleichbar B1 nach GER
  • Bereitschaft zu mehrtägigen Dienstreisen im In- und Ausland

Arbeitgeberleistung:

Die Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 14 TVöD.

Tarifbeschäftigte werden darauf hingewiesen, dass der Dienstposten während der Erprobungszeit nur vorübergehend übertragen wird.

Besondere Hinweise:
Der Dienstposten ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet.

Frauen werden verstärkt zur Bewerbung aufgefordert.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Die Stelle ist befristet für die Dauer von vier Jahren. Promotionsvorhaben werden unterstützt.

Die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten wird begrüßt. Bei ausländischen Bildungsabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter http://www.kmk.org/themen/anerkennung-auslaendischer-abschluesse. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.anerkennung-in-deutschland.de

Die Auswahl erfolgt durch eine Auswahlkommission.

Bewerbungsverfahren:

Sollte Ihr Interesse geweckt worden sein, bewerben Sie sich bitte bis zum 06.11.2018 über das Elektronische Bewerbungsverfahren (EBV) auf der Einstiegsseite http://www.bav.bund.de/Einstieg-EBV

Hier geben Sie bitte den oben genannten Referenzcode ein.

Bitte laden Sie im weiteren Verlauf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Diplom-/ Masterurkunde/ -zeugnis, bei ausländischen Bildungsabschlüssen: Nachweis über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss, Arbeitszeugnisse der letzten drei Arbeitgeber) als Anlage in Ihr Kandidatenprofil hoch.

Zusätzlich pflegen Sie bitte in Ihrem Kandidatenprofil unter "Ausbildung/Abschlüsse" Ihren entsprechenden Studienabschluss mit der Abschlussnote und unter "Berufserfahrung" die letzten 3 Arbeitgeber inklusive des aktuellen Arbeitgebers.

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Elektronischen Bewerbungsverfahren steht Ihnen die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen unter der Rufnummer 04941 602-240 zur Verfügung.

Ansprechpartner/in:
Für weitere Auskünfte steht Ihnen bei der Bundesanstalt für Straßenwesen Herr Koepke, Telefon: 02204 43-2112, zur Verfügung.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) Bergisch Gladbach. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.