Bautzen: Diplom-Psychologe (m/w/d)

Justizvollzugsanstalt: Diplom-Psychologe (m/w/d) (2424E-IV.1-1075/20)

Diplom-Psychologe (m/w/d)

Stelleninformationen

Justizvollzugsanstalten
Qualifikationsebene: Master, Diplom (Universität), Magister, Staatsexamen und vergleichbar
Dienstort: Bautzen
Anstellungsverhältnis: unbefristet

Bewerbungsfrist: 22.01.2021

Aktenzeichen: 2424E-IV.1-1075/20

Bewerbungsadresse

Sächsisches Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung
Referat IV.1
Hospitalstraße 7
01097 Dresden
E-Mail: job-vollzug(at)smj.justiz.sachsen.de

Bautzen ist die über tausendjährige Hauptstadt der Oberlausitz mit wunderschöner Altstadt, attraktiven Einkaufsmöglichkeiten und lebenswertem Umfeld und als Lebensort, insbesondere für junge Familien gut geeignet. Die Nachbarländer Polen und Tschechien sind in greifbarer Nähe. Breslau oder Prag sind in circa zwei Autostunden erreichbar. Zudem ist die Justizvollzugsanstalt verkehrstechnisch sowohl von Görlitz als auch aus Richtung Dresden mit dem Pkw und mittels öffentlicher Verkehrsmittel sehr gut zu erreichen. Parkplätze sind kostenfrei in ausreichender Anzahl vorhanden.

Die Justizvollzugsanstalt Bautzen verfügt über insgesamt 372 Haftplätze im geschlossenen Vollzug und ist für den Vollzug von Freiheitsstrafen an männlichen Strafgefangenen zuständig. Zur Unterbringung von Gefangenen im offenen Vollzug ist eine Abteilung mit 42 Haftplätzen angegliedert. Seit Januar 2013 ist die Justizvollzugsanstalt Bautzen auch zuständig für den Vollzug der Sicherungsverwahrung an Männern. Dafür stehen 40 Plätze zur Verfügung.

Es erwartet Sie ein multiprofessionelles Team in einem sehr guten Arbeitsumfeld mit flexiblen Arbeitszeiten. Die Tätigkeit ist auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet.

Der Einsatz erfolgt im Bereich der Sicherungsverwahrung.

Ihre Aufgaben:

  • Krisenintervention und Suizidprävention
  • forensisch-psychologische Diagnostik bei komplexen Störungsbildern
  • psycho- und kriminaltherapeutische Arbeit mit den Untergebrachten in Einzel- und Gruppensettings
  • Erstellung forensischer Prognosen
  • Teilnahme und Mitwirkung an Konferenzen der Abteilung und im abteilungs- bzw. anstaltsübergreifenden Austausch
  • Teilnahme an Supervision
  • Weiterbildung von Bediensteten
  • Mitwirkung an konzeptioneller Arbeit und Organisationsberatung

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium als Diplom-Psychologin/ Diplom-Psychologe oder ein vergleichbarer Abschluss als Master of Science in Psychologie
  • einschlägige Berufserfahrungen im Bereich der forensischen Psychologie
  • abgeschlossene oder bereits begonnene Ausbildung zur psychologischen Psychotherapeutin/ zum psychologischen Psychotherapeuten ist von Vorteil
  • Interesse an der Arbeit mit schwieriger Klientel und in dieser Hinsicht besondere Belastbarkeit
  • routinierter Umgang mit MS-Office-Produkten
  • gute Kommunikations- und Konfliktfähigkeit
  • ein sehr gutes Gespür für ein situationsangemessenes Verhältnis von Nähe und Distanz

Die Einstellung erfolgt bei Vorliegen der sachlichen und persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 14 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

Schwerbehinderte oder ihnen gleichgestellte Bewerber/innen werden nach Maßgabe des SGB IX bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Das Sächsische Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung strebt an, den Anteil schwerbehinderter Beschäftigter zu erhöhen. Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte Menschen werden daher ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Zur angemessenen Berücksichtigung bitten wir, den Bewerbungsunterlagen einen entsprechenden Nachweis beizufügen.

Ihrer Bewerbung sollten Sie mindestens die folgenden Unterlagen beifügen:

  • ein aussagekräftiges Anschreiben
  • einen Lebenslauf
  • Kopien des Zeugnisses über die Diplomprüfung und des Diploms/des Masterabschlusses
  • eine Kopie des Nachweises der Approbation bzw. des Nachweises über die begonnene Ausbildung
  • Kopien von Arbeitszeugnissen
  • Kopien von Beurteilungen und Weiterbildungsnachweisen

Es wird um Verständnis gebeten, dass nur vollständige Bewerbungsunterlagen berücksichtigt werden können. Von der Zusendung von Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten wird abgesehen.

Zudem bitten wir um Ihr Verständnis, dass aus Kostengründen Bewerbungsunterlagen nur dann zurückgesandt werden können, wenn ihnen ein geeigneter und ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt. Andernfalls werden die Unterlagen nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

Für weitere Fragen im Zusammenhang mit dieser Stellenausschreibung stehen Ihnen in der Justizvollzugsanstalt Bautzen die Leiterin der Abteilung Sicherungsverwahrung, Frau Regierungsrätin Nicole Mühl (Tel. 03591 589-2824, Nicole.Muehl@jvabz.justiz.sachsen.de) oder der Anstaltsleiter, Herr Leitender Regierungsdirektor Frank Hiekel (Tel. 03591 589-2100, Frank.Hiekel@jvabz.justiz.sachsen.de) zur Verfügung.

Allgemeine Informationen zu den Justizvollzugseinrichtungen des Freistaates Sachsen erhalten interessierte Bewerberinnen und Bewerber unter www.justiz.sachsen.de/justizvollzug.

Datenschutzrechtliche Informationen nach Art. 13 und 14 der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) sind auf der Internetseite des Sächsischen Staatsministeriums der Justiz (https://www.justiz.sachsen.de/smj/content/datenschutz.html) einsehbar.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.karriere.sachsen.de/karriere/stellenanzeige.jsp?q=&internalJobAdvertisement=&managerialResponsibility=false&searchRadius=25&locationId=0&sortOrder=LATEST_RELEASE&page=1&id=12691 abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Sächsischen Staatskanzlei, Dresden. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.