Bamberg: wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d)

Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e. V. (LIfBi): wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) (65%) Arbeitsbereich Migration

Am Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e. V. ist zum 01.01.2020 folgende Stelle in Teilzeit (max. TV-L E13, 65%) und zunächst befristet bis 31.12.2022 zu besetzen:

wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) im Arbeitsbereich Migration

Das Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e. V. (LIfBi) ist eine rechtlich eigenständige Infrastruktureinrichtung der empirischen Bildungsforschung und An-Institut der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Zuständig ist das LIfBi insbesondere für die Durchführung des Nationalen Bildungspanels (NEPS). Die zentrale Aufgabe dieses langfristigen Projekts ist die Bereitstellung von repräsentativen Daten zu Kompetenzentwicklung und Bildungsverläufen in Deutschland.

Ihr Arbeitsumfeld:

Sie arbeiten in einem Team von rund 180 Beschäftigten mit wissenschaftlichem oder nicht-wissenschaftlichem Arbeitsschwerpunkt am Standort Bamberg. Die ausgeschriebene Stelle ist in der Arbeitseinheit NEPS-Migration im Arbeitsbereich Migration angesiedelt. Die Arbeitseinheit NEPS-Migration ist verantwortlich für die Konzeption und Entwicklung von Erhebungsinstrumenten im Rahmen der NEPS Studie.

Ihre Aufgabenbereiche:

  • (Weiter-)Entwicklung, Implementation, Dokumentation, und Auswertung von migrationsspezifischen Instrumenten in den verschiedenen Erhebungen. Die theoriegeleitete (Weiter-)Entwicklung der Instrumente erfordert eine umfassende Kenntnis/Recherche des jeweiligen Forschungsstandes im Fachgebiet sowie ggf. die konzeptionelle Planung, wissenschaftliche Begleitung, Auswertung und Dokumentation von kognitiven Pretests und Entwicklungsstudien
  • Gewährleistung der Qualität der eingesetzten Instrumente. Dies schließt neben Arbeiten zur Güte der eingesetzten Instrumente auch Analysen mit ein, die die spezifische Zielgruppe „Migranten“ betreffen (z.B. Panelmortalität, Muster des Antwortverhaltens)
  • Beteiligung an der kurz- und mittelfristigen Erhebungsplanung der Arbeitseinheit NEPS-Migration
  • Selbstständige Forschung und Forschung im Team zur Erklärung von ethnischen Bildungsentscheidungen
  • Beteiligung an der Veröffentlichung der Ergebnisse auf Fachkonferenzen und in wissenschaftlichen Zeitschriften

Ihre Voraussetzungen:

  • Ein abgeschlossenes Hochschulstudium in einem inhaltlich einschlägigen Fachgebiet (z. B. Soziologie, Psychologie, Ökonomie oder Empirische Bildungsforschung)
  • Fundierte Kenntnisse in den Themenbereichen Migration/Integration
  • Fortgeschrittene quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung
  • Erfahrungen in der Aufbereitung und Analyse von Längsschnittdaten sind von Vorteil
  • Sicherer Umgang mit Statistikprogrammen (vorzugsweise Stata)
  • Ein hohes Maß an Organisations- und Kommunikationsfähigkeit
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Fähigkeit zu eigenständigem Arbeiten und zur Teamarbeit

Wir bieten:

  • Eine Beschäftigung in einem spannenden und wachsenden Tätigkeitsfeld
  • Einarbeitung in ein Thema, das zunehmend im Fokus auch öffentlicher Aufmerksamkeit steht
  • Flexible Arbeitszeiten in einem angenehmen Arbeitsumfeld
  • Eine betriebliche Altersversorgung mit Entgeltumwandlung bei der VBLU

Eine wissenschaftliche Weiterqualifikation mit dem Ziel der Promotion, sowie Vortrags- und Publikationstätigkeiten sind ausdrücklich erwünscht und werden nach Kräften unterstützt.

In Abhängigkeit vom Fortschritt des Promotionsvorhabens ist nach den ersten 36 Monaten eine Weiterbeschäftigung von bis zu zwei weiteren Jahren möglich.

Das LIfBi legt besonderen Wert auf die Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an:
Andreas Horr (+49 951 863-3541, andreas.horr@lifbi.de)

Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen und vollständigen Unterlagen senden Sie bitte bis 29.09.2019 unter Angabe des Betreffs "Migration 229" über unser Onlineformular.

Spätestens sechs Monate nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die von Ihnen übermittelten personenbezogenen Daten gelöscht.

Jetzt bewerben: https://jobs.lifbi.de/Wissenschaftliche-Mitarbeiterin-Wissenschaftlicher-Mitarbe-de-f229.html?sid=ac086b73ae25d963fccfac64d35f729f


Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://jobs.lifbi.de/Wissenschaftliche-Mitarbeiterin-Wissenschaftlicher-Mitarbe-de-j229.html abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e. V. (LIfBi), Bamberg. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.