Aachen: Fachkraft (w/m/d)

Polizeipräsidium: Fachkraft (w/m/d) für das Behördliche Gesundheitsmanagement (19,5 WoStd.)

Bei dem Polizeipräsidium Aachen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Fachkraft (w/m/d) für das Behördliche Gesundheitsmanagement

in der Direktion Zentrale Aufgaben, Fortbildungsstelle, Sachgebiet Zentrale Aufgaben 23 befristet bis 15.09.2020 in Teilzeit (19 Stunden 50 Minuten) zu besetzen.

Funktionsbewertung:

Bei Erfüllung der tarifrechtlichen Voraussetzungen ist eine Eingruppierung von EG 9 bis EG 11, Fallgruppe 1, Abschnitt 20 Unterabschnitt 20.4 in Teil II der Entgeltordnung zum TV-L möglich und richtet sich nach dem für das Land Nordrhein-Westfalen gültigen Tarifvertrag und seinen ergänzenden Regelungen.

Organisatorische Anbindung:

Unterstellung: Leiterin/Leiter der Fortbildungsstelle, Zentrale Aufgaben 23
Wird vertreten durch: Sachbearbeiterinnen/Sachbearbeiter der Fortbildungsstelle, Zentrale Aufgaben 23

Formale Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom, Bachelor, Master) in
    • Gesundheitswissenschaften
    • Gesundheitswesen
    • Gesundheits- und Sozialmanagement
    • Public Health
    • Gesundheitsmanagement oder vergleichbar

oder

  • eine vergleichbare Berufsausbildung und mehrjährige Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung
  • Vertiefte Kenntnisse in Sozialwissenschaften, vorzugsweise im Bereich Psychologie
  • Führerschein EU-Klasse B
  • Erfahrung bei der Umsetzung von Gesundheitsansätzen in Unternehmen

Wünschenswerte Voraussetzung:

  • Ausbildung zum/zur Supervisor/-in

Erfolgskritische Aufgaben:

  • Initiieren, Koordinieren und Weiterentwickeln aller Angelegenheiten des BGM gemäß den Rahmenvorgaben des Ministeriums des Innern des Landes NRW
  • Koordination von Netzwerktreffen, Gesundheitstagen und Gesundheitszirkeln
  • Konzeptionierung und Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen in Gesundheitsthemen, z.B. im Rahmen von Führungskräftetrainings Gesundheitsmanagement
  • Behördenübergreifende Zusammenarbeit mit anderen BGMFachkräften zur Erweiterung des Gesundheitsmanagements
  • Bestandpflege des Intranetauftritts

Erfolgssichernde Kompetenzmerkmale:

  • Ergebnisorientierung/Leistungsmotivation
  • Eigenständigkeit/Eigenmotivation
  • Flexibilität (im Denken und Handeln)
  • Werteorientierung
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Konfliktfähigkeit
  • Planungs- und Organisationsfähigkeit

Hinweise zur Stelle:

Die Stellenbesetzung erfolgt befristet bis zum 15.09.2020.

Die wöchentliche Arbeitszeit in Teilzeit beträgt gemäß dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder 19 Stunden 50 Minuten.

Weitere Informationsmöglichkeiten:

zur ausgeschriebenen Stelle:
Herr PHK Dr. Sascha Opielka, Projektgruppe Behördliches Gesundheitsmanagement, Telefon 0241/9577 – 21400

zum Aufbau und Ablauf des Auswahlverfahrens:
Frau RBe Simons, Sachgebiet Personal, Telefon 0241/9577 – 62144

Bewerbungsfrist und Adressat:
Ihre Bewerbung unter Angabe Ihrer telefonischen Erreichbarkeiten, Ihrer zeitnahen Urlaubs- und Abwesenheitszeiten und Ihren frühesten Eintrittstermin richten Sie bitte:

bis zum 30.09.2019
schriftlich an:
za21-Tarif.aachen@polizei.nrw.de

Es wird darauf hingewiesen, dass der Eingang bei dem Polizeipräsidium Aachen, Trierer Str. 501, 52078 Aachen zur Einhaltung der Frist maßgeblich ist.

Nach Ablauf der Bewerbungsfrist eingehende Bewerbungen bleiben unberücksichtigt.

Bei Bewerbung per E-Mail wird um Übermittlung in einer einheitlichen PDF-Datei gebeten.

Auf eine Bewerbung in Papierform sollte verzichtet werden, da die Unterlagen nicht zurückgesandt werden.

Bewerbungsunterlagen:

Vollständige und aussagekräftige Bewerbungsunterlagen bestehend aus:

  • Anschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf/beruflicher Werdegang
  • Berufsschulzeugnis/Prüfungsurkunden
  • Arbeitszeugnisse
  • Fortbildungsnachweise etc.
  • Führerschein EU-Klasse B

Angehörige des öffentlichen Dienstes werden gebeten, ihrer Bewerbung eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte beizufügen.

Unvollständige Bewerbungen können für das Auswahlverfahren nicht berücksichtigt werden.

Sonstiges:

Zum Auswahlverfahren werden diejenigen Bewerber zugelassen, die die formalen Voraussetzungen zum Zeitpunkt der beabsichtigen Stellenbesetzung erfüllen.

Das Land NRW fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen schwerbehinderter und ihnen gleichgestellter Menschen im Sinne des § 2 Absatz 3 Sozialgesetzbuch (SGB) XI sind ausdrücklich erwünscht.

Die Bewerbung von Personen mit Migrationshintergrund, die die Voraussetzungen erfüllen, wird begrüßt.


Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.stellenmarkt.nrw.de/jobs/download/35062/50021 abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot des Polizeipräsidiums Aachen. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.

Für das PDF-Format benötigen Sie den ADOBE © Acrobat Reader, um diese Dateien lesen, drucken bzw. speichern zu können. Sofern Sie über keinen Reader verfügen, können Sie die Software von ADOBE Systems kostenfrei downloaden.